IAA: TÜV Nord präsentiert Clean Vehicle Portal

Das von der EU betriebene Internet-Portal soll öffentliche Unternehmen bei der Beschaffung von energieeffizienten und sauberen Nutzfahrzeugen unterstützen.

Foto: TÜV Nord Group

Schwere Nutzfahrzeuge wie Lkw und Busse verursachen ein Viertel der im Straßengüterverkehr der Europäischen Union (EU) ausgestoßenen CO2-Emissionen. Im Auftrag der EU-Kommission arbeitet der TÜV Nord mit Partnern wie der Technischen Universität Graz an einer Methodik zur Ermittlung fahrzeug- und anwendungsspezifischer CO2-Emissionen und Kraftstoffverbräuche. Dieses und weitere Themen präsentiert das Unternehmen bei der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (25. September bis 2. Oktober) an Stand E14 in Halle 13.

Zum Beispiel zum Thema Vernetztes Fahren. Hier ist das Institut für Fahrzeugtechnik beim TÜV Nord entwicklungsbegleitend aktiv, Ingenieure des Unternehmens arbeiten mit an der Zukunft des Güterverkehrs. Außerdem mit im Messegepäck ist das Ladungssicherung Handbuch „Ladungssicherung“. Es fasst die wichtigsten Aspekte des Themas, Richtlinien und Vorgaben, Tipps und Ratschläge zusammen.

11.09.2014