Renault Trucks will Strom aus Abgaswärme gewinnen

Der französische Lkw-Bauer verstärkt seine Forschungen zur Kraftstoffeinsparung. Im Fokus steht derzeit ein System zur Energierückgewinnung der Abgaswärme.

Foto: Renault Trucks

Die von Renault Trucks im Rahmen seines Ansatzes „All For Fuel Eco“ bislang entwickelten „Optifuel“-Lösungen ermöglichen nach Unternehmensangaben bereits Kraftstoffeinsparungen in Höhe von bis zu 15 %. Doch die Forschung wird weiter fortgesetzt. Unter anderem untersucht Renault Trucks zurzeit die Integration eines Systems zur Energierückgewinnung am Auspuff, des so genannten Rankine-Zyklusses, bei Fernverkehrs-Lkw.

Ziel ist es, Strom zur Versorgung von elektrischen Aggregaten und Assistenzausrüstungen des Fahrzeugs zu erzeugen und dadurch den Generator zu entlasten bzw. den Kraftstoffverbrauch zu senken. Auf diese Weise könnte nach Unternehmensschätzungen zukünftig eine 5- bis 10-prozentige Kraftstoffersparnis bei Fernverkehrs-Lkw erreicht werden.

Das auf dem Rankine-Zyklus basierende System erlaubt die Umwandlung von Wärmeenergie in elektrische Energie. Die Wärmeenergie der Fahrzeugabgase wird rückgewonnen und mit Hilfe eines in eine Turbine integrierten Generators in Strom umgewandelt. Dimitri Lortet, Projektleiter Motorstudien, erklärt: „Fast 30 % einer Tankfüllung geht in Form von Wärme in den Auspuffgasen verloren. Durch das Rankine-System sind wir in der Lage, einen Teil der Energie der Auspuffgase rückzugewinnen und in Strom umzuwandeln.“

12.11.2012