IAA: Scania zeigt Kurzholzzug

Scania Deutschland hat für anspruchsvolle Aufgaben in der Holzwirtschaft einen neuen Kurzholztransporter mit Heckladekran im Angebot.

Foto: Scania CV AB (publ)

Der 520 PS starke Dreiachser aus der Scania R-Serie mit Forstkran am Heck und ist erstmals auf der IAA Nutzfahrzeuge in Halle 17, Stand B06, in Hannover zu sehen. Den Antrieb des 6x4-Lkw übernimmt der 16,4 l große V8-Motor in Euro 6. Scania ist der einzige Anbieter von V8-Motoren die diese strenge Schadstoffklasse erfüllen. Das Triebwerk verfügt über Common-Rail-Einspritzung, variablen Turbolader, SCR-Technik mit Abgasrückführung (AGR) und Dieselpartikelfilter. Die maximale Leistung von 520 PS liegt bei 1.900/min. Wahlweise können Kunden diesen Motor auch mit 580 oder 730 PS ordern.

Den Forstaufbau für den Kurzholztransporter hat die F. Müller GmbH in Eslohe-Bremke beigesteuert. Der Fahrzeugbauer, Forsttechnik-Spezialist und Scania Servicepartner, fertigte den Hilfsrahmen aus Z-Profilen. Der Aufbau bietet 6,50 m Ladelänge bei 2,55 m Breite. Insgesamt acht Exte-Aluminium-Rungen begrenzen die Ladefläche an den Seiten, eine stabile Stahlstirnwand nach vorn. Nach hinten schließt ein Heckladekran die Ladefläche ab.

Der schnell arbeitende Forstkran Epsilon M120 Z stammt von Palfinger. Der kompakte Faltkran ist umgehend einsatzbereit. Als Werkzeug an der Spitze fungiert ein Holzgreifer aus dem Epsolution-Programm. Ein Aluminium-Hydrauliktank, eine großräumige Werkzeugkiste, Abstützplatten, eine Orlaco-Rückfahrkamera mit Monitor und der Scania Communicator runden die komfortable Ausstattung des Fahrzeugs ab.

23.09.2014