IAA erstmals mit Schwarzmüller

Thermo-Mulde, Tele-Mega-Plateausattelanhänger und Ultralight-Sattelanhänger sind die Highlights der Messepräsentation des österreichischen Fahrzeugbauers.

Foto: Schwarzmüller

Schwarzmüller konzentriert sich nach seiner strategischen Neuausrichtung auf maßgefertigte Lösungen für die Schwerpunktbranchen Fernverkehr, Bau- und Mineralölwirtschaft, Holzverarbeitung, Entsorgung, Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie.

Auf der IAA in Hannover stellt Schwarzmüller drei seiner neu entwickelten Fahrzeugtypen vor. Die Thermo-Mulde repräsentiert den Kippsattelanhänger der neuen Generation. Mit modernster Isolierung werden die spezifischen Anforderungen für den Mischguttransport erfüllt. Sensorik, Temperaturerfassung und auch mobiler Drucker sind für die ab 2016 geforderte Temperaturüberwachung bereits inkludiert.

Eine weitere Neuentwicklung ist der Tele-Mega-Plateausattelanhänger, der mit höchster Flexibilität aufwartet. Die variable Ausstattung ermöglicht den problemlosen Transport von Langmaterial, Fertigteilen, Baumaschinen und auch Containern.

Als Spezialist für den Leichtbau bietet Schwarzmüller auch in diesem Sektor eine Innovation: Der Ultralight-Sattelanhänger (Foto) schafft ab 4.850 kg Eigengewicht einen enormen Nutzlastgewinn. Damit werden nach Auskunft des Trailerbauers zugleich CO2 –Emissionen und Spritverbrauch maßgeblich reduziert und die Umweltbelastung gesenkt.

19.09.2014