Erneuerter Ford Transit Courier feiert Weltpremiere

Ford hat auf der Birmingham CV Show Anfang April erstmals den neuen Kompaktlieferwagen Ford Transit Courier vorgestellt.

Foto: Ford-Werke GmbH

Ford hat die Erneuerung seines Nutzfahrzeugprogramms mit der Premiere seines neuen Kompaktlieferwagens Ford Transit Courier abgerundet, der im April erstmals auf der britischen Nutzfahrzeugmesse Birmingham Commercial Vehicle-Show der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Der 4,16 m lange Ford Transit Courier soll sich als kompaktes Nutzfahrzeug insbesondere im Bereich des innerstädtischen Liefer- und Verteilerverkehrs seinen Kundenkreis erschließen. Er wird nach Angaben von Ford im Frühjahr 2014 zu den Händlern rollen.

Der Transporter basiert auf der für den weltweiten Einsatz entwickelten Fiesta-Architektur und steht als Kombi mit zusätzlichen Rücksitzen sowie als geschlossener Van mit zwei Sitzen zur Wahl. In der Van-Variante mit Standard-Trennwand kombiniert er ein Stauvolumen von 2,3 m³ mit der Agilität und Wendigkeit eines kompakten Pkw. Die maximale Zuladung beträgt bis zu 660 kg, die Ladelänge beläuft sich auf 1,62 m und die Ladetiefe auf bis zu 2,59 m.

Seitliche Schiebetüren ermöglichen den bequemen Zugang zum Laderaum. Darüber hinaus stehen mehrere Montagepunkte in der Karosserie für die Installation von Regal- oder Einbausystemen zur Verfügung.

Ford schickt den neuen Transit Courier mit zwei Diesel- und einer Benzinervariante ins Rennen. Zur Wahl stehen zwei TDCi-Diesel mit 1,5 und 1,6 l Hubraum, die 55 kW (75 PS) bzw. 70 kW (95 PS) leisten, sowie der 74 kW (100 PS) starke Ford EcoBoost-Dreizylinder mit 1,0 l Hubraum.

16.04.2013