Bonner Hafen betreibt künftig Terminal Trier

Für seinen neuen Containerlinienverkehr auf der Mosel übernimmt der Bonner Hafen ab 2015 auch das Terminal Trier.

Foto: Am Zehnhoff-Söns

Bereits seit März betreibt das Bonner Unternehmen Am Zehnhoff-Söns gemeinsam mit der Theo Steil GmbH das trimodale Terminal Metz. Unter der Firmierung „Am Zehnhoff-Söns Multimodal Terminal Trier GmbH“ liegt der Schwerpunkt auf Container-Dienstleistungen wie Container-Umschlag und Trucking, Binnenschiffsverkehre, Container-Reparaturen, Bahnumschlag, Stuffing & Stripping sowie einem umfassenden Door-to-Door Service.

Bei den konventionellen Dienstleistungen stehen der Umschlag von Massen- und Stückgut, Projektverladungen sowie Freilagerungen auf der Agenda. Das Unternehmen sieht in Trier großes Potenzial für weitere Volumensteigerungen, besonders im Schwerlast- und Stahlbereich. Dafür stehen 420 m Kailänge, zwei Kräne mit einer Kapazität bis zu 50 t sowie eine Lager- und Umschlagsfläche von 50.000 m² zur Verfügung.

Am Zehnhoff-Söns wurde 1907 als eine der ersten Speditionen in Bonn gegründet. Über 200 Mitarbeiter sind für das familiengeführte Unternehmen tätig. Geschäftsführende Gesellschafter sind die Brüder Gregor Söns und Alfons Am Zehnhoff-Söns, die den Bonner Hafen gemeinsam mit Seniorchef Wilhelm Söns und den Prokuristen Gerd Thiebes und Oliver Neugebauer leiten.
AZS Bonn ist Spezialist für multimodale Containerlogistik, nationale und internationale Komplettladung, Lagerung, Überseeverkehre und Zollabwicklung und dank seiner Zusammenschlüsse in China weltweit aktiv.

Betreiber des Bonner Hafens ist die Bonner Hafenbetriebe GmbH Bonn (BHB), ein Zusammenschluss der Am Zehnhoff-Söns GmbH und der Stadtwerke Bonn GmbH (SWB).

27.08.2014